Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Newsletter Ausgabe 56

Herzlich Wilkommen zur neuen Newsletter-Ausgabe von energynet.de.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Beweis ist erbracht, neue Atomkraftwerke sind extrem teuer. Das hat die EU-Kommission aber nicht davon abgehalten staatliche Beihilfen zu erlauben, die den britischen Steuerzahler noch sehr teuer zu stehen kommen werden. Wird die neue EU-Kommission bei den anstehenden Entscheidungen für die Klimaziele 2030 auch so großzügig sein und über den eigenen Schatten springen? 

Ich werde Sie weiter auf dem Laufenden halten und freue mich über immer mehr Leser des Newsletters, bin aber auch immer offen für Kritik und neue Ideen.

Was halten Sie zum Beispiel von der Werbung in der Seitenleiste? Hätten Sie gerne lieber andere oder gar keine Werbung? Für meine Arbeit brauche ich aber Sponsoren oder Werbepartner. 

Herzliche Grüße,
Ihr Andreas Kühl

Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, würde ich mich sehr über Empfehlungen und Weiterleitungen freuen.



1. Top-Artikel bei energynet.de aus den letzten 2 Wochen:

  1. Was hilft der Diskussion um energetische Gebäudesanierung für ein positives Bild?
    Reicht mehr Aufklärung aus für ein positives Bild der energetischen Gebäudesanierung in der Öffentlichkeit oder brauchen wir eine ganz andere Strategie?

  2. Rolle der Energieeffizienz in der Energiewende – Interview mit Prof. Jochem
    Warum spielt Energieeffizienz nur eine Nebenrolle in der Energiewende? Diese und weitere Fragen habe ich Prof. Jochem gestellt, dem Erfinder der deutschen Energieeffizienz-Netzwerke.

  3. Energiegründer stellt Startups aus dem Energiebereich vor
    Das neue Portal "Energiegründer" vom RKW Kompetenzzentrum stellt neue Startups aus dem Energiebereich vor, informiert über Gründungen und vernetzt diese.

  4. Mit Crowdfunding werden weltweit Projekte für erneuerbare Energien finanziert
    Vor der internationalen Konferenz für die Finanzierung von erneuerbaren Energien mit Crowdfunding hat der Veranstalter eine Weltkarte veröffentlicht mit interessanten Fakten zu diesem Thema. Deutsche Plattformen müssten eigentlich besser da stehen.

  5. Regenerative Energien als politische Waffe einsetzen?
    In der Ukraine-Krise steht auch das Energie-Thema im Blickfeld der beteiligten Parteien. Genauso wie Russland die Gaslieferungen als Druckmittel einsetzt, könnte der Westen mit erneuerbaren Energien arbeiten - wenn man es nur wollte.
Barcamp Renewables 2014

2. Blick über den Tellerrand:
Auswahl von interessanten Blogbeiträgen anderer Energieblogs, in dieser Ausgabe ausschließlich von Teilnehmern der Energieblogger-Plattform energieblogger.net


4. Veranstaltungen

  Aktionswoche "Berlin spart Energie"

Energy Storage 2015

5. Plattformen von energynet.de

Wer Interesse hat, der findet die Beiträge von energynet.de auch über andere Kanäle:

 

Gefällt Ihnen der Newsletter? Empfehlen Sie ihn gerne weiter, ich freue mich immer über weitere Leser.

Alle bisherigen Ausgaben können immer im Archiv angesehen werden.


Andreas Kühl, energynet.de

Werbung
 
Dachgold Gestehungskostenrechner (Affiliate-Link)
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

energynet.de
Setheweg 21 H
14089 Berlin
Deutschland
kontakt@energynet.de